Biographie

Kaspar Zehnder - Dirigent und Flötist

ist seit 2012 Chefdirigent des Sinfonie Orchesters Biel Solothurn und arbeitet seit 2018 in gleicher Position bei der Philharmonie Hradec Králové (Tschechien). Zuvor war er Musikalischer Leiter am Zentrum Paul Klee (2004-2012) und als Nachfolger von Jiří Bělohlávek Chefdirigent der Prague Philharmonia (2005-2008). Von 1999 bis 2020 prägte er die Sommerfestspiele Murten Classics als Künstlerischer Leiter.

Seit seinem bemerkenswerten Debüt an der Mailänder Scala 2007 hat er zahlreiche führende Orchester in ganz Europa dirigiert, u.a. die Orchester von Montpellier, Lille, Cannes, Metz, Pays de Loire, Île-de-France, das Luzerner Sinfonieorchester, das Sinfonie Orchester Basel, das Orchestre de Chambre de Lausanne, die Nationalorchester von Taiwan, Polen, Litauen, Rumänien, Spanien, die Slowakische Philharmonie, die Sinfonia Varsovia, die Orchester von Odense, Turin, Prag, Brünn oder das English Chamber Orchestra. Er tritt regelmässig in den wichtigsten Konzertsälen auf und nimmt an zahlreichen Festivals wie der Folle Journée in Nantes oder Tokio teil.

 

Im Bereich der Oper hatte die Weltpremiere von Bartóks Blaubart in der Kammerfassung von Eberhard Kloke (Bienne Soleure 2020/21) grossen Erfolg und wird 2020/21 wiederaufgenommen, weiter leitet Kaspar Zehnder Produktionen von „Eugen Onegin“ (Opéra de Massy, Orchestere national d’Île-de-France), „Le nozze di Figaro“ (Opéra Metz, Orchestre national de Lorraine 2021), sowie „Sárka“ von Janácek Theater Orchester (Biel Solothurn).

Udo Zimmermanns Kammeroper „Weisse Rose“ wurde 2017 mit dem Armel-Preis für die beste Produktion ausgezeichnet und seitdem in Wien, London, Oslo und Krakau gezeigt.

Zu seinem Repertoire zählen ausserdem Carmen, Les Contes d’Hoffmann, Les nozze di Figaro, Così fan tutte, Zauberflöte, Entführung, Das Tagebuch der Anne Frank, La Damnation de Faust, Blaubart, Trovatore, Traviata, Barbiere di Siviglia, Rusalka, Sárka  sowie die Uraufführungen von Jost Meiers «Marie und Robert» und Fabian Müllers «Eiger».

 

Als Flötist tritt Kaspar Zehnder u. a. mit  dem und dem Ensemble «mit vier» sowie dem Ensemble Paul Klee auf und ist seit 2016 regelmässig auf Kammermusik-Tournee mit Magdalena Kozená, Sir Simon Rattle (am Klavier), Andrew Marriner und weiteren Freunden aus Berlin und London.

 

Kaspar Zehnders Leidenschaft: Entdeckungen und Raritäten

Neben der Pflege des Standard-Repertoires sind Entdeckungen und Raritäten seine Leidenschaft: Das Projekt 2019 unter dem Titel «Soirée» ist bei Pentatone erschienen. 2021 fanden die Einspielung der sechs Sinfonien des Schweizer Spätromantikers Joseph Lauber (1864 bis 1952) für das Label Schweizer Fonogramm sowie die Dvořák-Aufnahmen mit der Philharmonie Hradec Králové und die Bach-Triosonaten für zwei Flöten und Cembalo mit seiner Frau Ana Oltean und dem Cembalisten Vital Julian Frey (Ars Produktion) grosse Beachtung.

Beethoven 2020 feierte er mit einer Produktion des „Fidelio“ in Biel,
mit der Missa Solemnis mit dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brno
in Tschechien oder einem symphonischen Marathon in Odense/Dänemark. Das
französische Label „Calliope“ hat zusem die Live-Aufnahmen der 5
Klavierkonzerte mit Giovanni Bellucci und dem Sinfonie Orchester Biel
Solothurn veröffentlicht. Mit der amerikanischen Pianistin Claire
Huangçi  werden im Januar 2022 Prokofjews fünf Klavierkonzerte
aufgenommen.

Mit der Queen Elisabeth Music Chapel Bruxelles und dem Sinfonie Orchester Biel Solothurn ist ein Mozart-Live-Album geplant.

Folge Kaspar Zehnder

@Kasparzehnder